presse Bildpresse

Frankfurter Neue Presse, 06.12.1999

Gospel-Musik füllte "Brot für die Welt" die Spendenbüchsen

Viel Applaus gabs für die Lieder des Frankfurter Gospelchores am Samstag vor der Katharinenkirche. Für genervte Weihnachtseinkäufer Gelegenheit einen Moment innezuhalten. Foto: Weis

Frankfurt. Ihre Musik ist schwarz. Dass die Sänger des Frankfurter Gospelchores fast alle weißer Hautfarbe sind, tat ihrem Konzert vor der Katharinenkirche am Samstag keinen Abbruch. Da war richtig Schwung drin. Auch wenn die meisten Zuhörer vor lauter Begeisterung beim Mitklatschen nicht immer ganz den Rhythmus trafen.

Das abwechslungsreiche Programm auf der Bühne, vor der für die Aktion Brot für die Welt gesammelt wurde, bescherte vielen Adventseinkäufern eine kleine Auszeit im hektischen Weihnachtsstress. Neben dem Gospelchor gab auch der weit gereiste Jugendchor Eschersheim unter der Leitung von Hans-Dieter Kreis eine fast einstündige Kostprobe seines Könnens. Dazu gehörten "Jingle Bells" ebenso wie deutsche Weihnachtslieder und ein umfassendes Advents-Potpourri. Ergänzt wurde die sechsstündige Schau unter anderem von Kleinkunst-Beiträgen (Otto Normal Randale) und einer Combo, die irische Musik spielte ("Batschkapp Ramblers").

Kommentar eines Zuhörers: "Warum gibt es so etwas nur zur Weihnachtszeit. Jeden Samstag ein solches Programm - das nenne ich eine echte Belebung der Zeil." Organisator Manfred Senft vom evangelischen Jugendwerk zeigte sich mit dem Ergebnis der Sammlung sehr zufrieden. "10.700 Mark, das ist eine Stange Geld."

(c) 2008 HoPe Webdesign