presse Bildpresse

Gemeindejournal 63, 30.11.2007

Gospelfest in der Emmausgemeinde


„O happy day“, „oh, glücklicher Tag“, schallte es durch den Kirchenraum im evangelischen Gemeindezentrum. Hände klatschten, Füße stampften. Selbst den phlegmatischsten Zuhörer riss es vom Sitz. Der Frankfurter Gospelchor feierte am Samstagabend, 29. September, in der Jügesheimer Emmausgemeinde vor ausverkauftem Haus seinen 20. Geburtstag mit einem Benefizkonzert zu Gunsten der Kinder- und Jugendarbeit. Von den rund 50 Sängerinnen und Sängern waren mehr als 30 erschienen und entführten das Publikum mit der fünfköpfigen Band (Piano, Saxophon, Bass und Percussion) in die faszinierende Rhythmus- und Klangwelt amerikanischer Gospels.

„Gospel ist erst dann wirklich Gospel, wenn er Seele und Körper zugleich ergreift und die Grenzen zwischen Chor und Publikum ins Fließen kommen“, erklärte Gründer und Chorleiter Dr. Martin Schultheiß, übrigens schon vielen Besuchern als Pianist des Musikkabaretts „Duo Camillo“ bekannt. Und das gelang dem Gospelchor fast auf Anhieb, die rund 200 Zuhörer ließen sich begeistert mitreißen. Aktuelle Stücke kamen ebenso zu Gehör wie beliebte Klassiker.

Überschäumende Lebensfreude, geboren aus der Liebe zu Gott, wurde in Musik umgesetzt, aber auch Traurigkeit und Verzweiflung, die zu Tränen rührten. Krönender Abschluss war ein Medley aus bekannten Liedern wie „Rock my soul“ und „Happy day“, das jeden zum Mitsingen animierte. Es war wahrhaftig ein glücklicher Geburtstag.

von Brigitte Pflüger und Regina Kirstein
(c) 2008 HoPe Webdesign